Kryptowährung News Ethereum und Bitcoin Schweiz News fuer Basel, Zuerich, Bern, Luzern und Aargau

Visa baut Tokenisation-Partnerschaft mit Netflix aus, um das globale digitale Bezahlerlebnis zu verbessern

VISA

Visa hat eine Ausweitung des Visa Token Service durch Netflix angekündigt. Das Pilotprogramm hat bereits 2017 begonnen. Die Vereinbarung soll vor allem die Autorisierungsraten von Online-Zahlungen verbessern sowie reibungslose und sichere Händler- und Kundenerlebnisse weltweit ermöglichen. Die Schweiz ist einer der ersten Märkte, in dem die Visa Token Service Partnerschaft mit Netflix realisiert wurde. Aktuell ist Netflix in 19 Märkten live.

Visa und Netflix arbeiten zusammen, um die Vorteile von höheren Autorisierungsraten zu nutzen, die sich aus dem weltweiten Lebenszyklusmanagement von Visa Tokens bei kartenausgebenden Banken ergeben. Mit dem Visa Token Service können Kartendaten durch eindeutige digitale Identifikatoren ersetzt werden. Diese werden für die Zahlungsabwicklung verwendet, geben dabei aber nicht die sensiblen Kontoinformationen des Karteninhabers preis. Kartenausgebende Banken auf der ganzen Welt können für diese Visa Tokens auch dynamische Updates zu verlorenen, gestohlenen oder abgelaufenen Anmeldeinformationen ausführen, um ein reibungsloses Händler- und Kundenerlebnis zu ermöglichen. Im Rahmen dieser weltweiten Bemühungen arbeitet Visa mit Netflix und anderen Token-Partnern zusammen, um die dadurch erreichten Verbesserungen zu messen und neue Massstäbe für die Branche zu setzen.

„Der Visa Token Service und die damit verbundenen Zahlungsrahmen wachsen immer weiter. Wir wollen, dass vertrauenswürdige Händler mit geringem Risiko – wie Netflix – Autorisierungsraten und Kundenerlebnisse gleichwertig zu einer Face-to-Face-Kommunikation schaffen können. Wir freuen uns auf unsere weitere Zusammenarbeit mit Visa, um dieses Potenzial im Rahmen eines breiteren Akzeptanzprogramms für digitale Händler zu bündeln und das Zahlungserlebnis für Netflix-Mitglieder weltweit weiter zu verbessern“, so Vickie Gonzalez, Global Head of Payment bei Netflix.

«Tokenisierung führt beim Bezahlen zu deutlich höheren Autorisierungsraten.» sagt Stefan Holbein, Country Manager Switzerland bei Visa. «Netflix ist einer der ersten digitalen Anbieter, der automatisch einen erschlüsselten Visa Token speichert. Dieser sorgt dafür, dass auch bei einem Kartenwechsel die Kartennummer und das Verfalldatum bei Netflix automatisch aktuell bleiben. Mit Partnerschaften wie Netflix macht Visa das Bezahlen im E-Commerce noch schneller, einfacher und sicherer.»

Netflix war der erste Händler, der 2017 im Rahmen des Pilotprojektes begann, den Visa Token Service zunutzen, um seine Cards-On-File-Daten zu tokenisieren. Visa hat zudem kürzlich 20 neue Partnerschaften mit Acquirer- und Technologieunternehmen angekündigt, die den Ausbau des Visa Token Service und damit der Tokenisation auf der ganzen Welt voranbringen werden. Seit der Einführung des Visa Token Serviceim Jahr 2014 hat Visa weltweit über 60 Partner aus 40 Märkten in die Token-Plattform aufgenommen – darunter Smartphone- und Wearable-Hersteller, Anbieter von Wallets oder Bezahl-Services, Online-Händler und Acquirer. Die jüngste Erweiterung um 20 Acquirer- und Technologiepartner wird die weltweite Verfügbarkeit erhöhen und die Sicherheit sowie den Komfort beim Bezahlen mit Visa unterstützen (online, mobil, im traditionellen E-Commerce und bei Card-on-File-Transaktionen).

Quekllke

>> Pressemitteilung vom 25.10.2018




Der Beitrag Visa baut Tokenisation-Partnerschaft mit Netflix aus, um das globale digitale Bezahlerlebnis zu verbessern erschien zuerst auf Bitcoin News Schweiz.